04 Februar 2006

Armut macht depressiv

http://www.nachrichten.at/leben/...dad7feef9b7aa75d
Zitat:
Die Erfolgsaussichten einer Depressionsbehandlung hängen auch von der Einkommenssituation des Patienten ab. Während bereits früher bekannt war, dass Menschen mit geringem Einkommen anfälliger für die Erkrankung sind, deutet eine neue US-Studie darauf hin, dass bei ihnen auch die Therapie schlechter anschlägt als bei wohlhabenderen Patienten. Die Selbstmordgefährdung war bei Patienten aus einkommensschwachen Schichten doppelt so hoch wie bei Menschen aus mittleren Schichten und 2,5 Mal höher wie bei Menschen aus oberen Schichten.